Hanteln & Kettlebells

Gitter Liste

Gitter Liste

Hanteln

 

Hanteln sind schon lange als effizientes Trainingsgerät bekannt. Für Krafttraining, Muskelaufbau in Therapie und Rehabilitation oder auch Aerobic-Einheiten sind sie ein beliebter Begleiter. In unserem Shop finden Sie eine große Auswahl unterschiedlicher Gewichte für Therapie und Training, wie Kurzhanteln, Kettlebells, Gewichtsmannschetten oder auch Toning Balls.

 

Kleine Hanteln mit großer Wirkung: Kurzhanteln

 

Aufgrund ihrer Handlichkeit und den Möglichkeiten gezielten Trainings werden die Fausthanteln in vielen Bereichen der Therapie oder Rehabilitation zum Wiederaufbau von Muskelgruppen eingesetzt. Neben dem einfachen Muskelaufbau bieten sich aber auch Wege, um Stoß- und Sprungkraft zu fördern oder klassische Übungen, wie Ausfallschritte oder Kniebeugen, zu intensivieren.

 

Das macht die PINOFIT Kurzhanteln aus

 

Fausthanteln bestehen in der Regel aus einem Gusseisen, das mit einem rutschfesten Überzug ausgestattet ist. Für optimale Übungen bieten die PINOFIT® Kurzhanteln:

 

    • weiche PVC-Ummantelung für Schonung von Böden und Matten
    • hohe Griffigkeit
    • glatte Oberfläche für leichte Reinigung und Desinfektion
    • Unempfindlichkeit gegen Schweiß und Kratzer

 

Unsere Kurzhanteln sind in kompakten Sets mit jeweils zwei Hanteln erhältlich. Dabei haben Sie die Auswahl unterschiedlicher Gewichte, passend für individuelle Trainingsstile und Personen. Wählen Sie zwischen leichten 0,5 kg Versionen bis hin zu anspruchsvolleren Hanteln mit 5 kg.

 

Zwei Typische Übungen mit Fausthanteln

 

(Reverse-) Flys

 

Eine sehr geschätzte Übung für das Training der großen Brustmuskulatur sind Flys. Und so geht's:

 

  1. Legen Sie sich mit je einer Fausthantel in der Hand mit dem Rücken auf die Flachbank. Die Beine stehen leicht gespreizt fest auf dem Boden.
  2. Die Hanteln werden mit einem neutralen Griff und nach oben ausgestreckten Armen senkrecht über der Brust gehalten. Dabei sind die Arme leicht gebeugt, niemals ganz ausgestreckt.
  3. Mit angespannten Bauchmuskeln senken Sie nun die Kurzhanteln während des Einatmens zu beiden Seiten ab, bis die Kurzhanteln auf der gleichen Höhe wie Ihr Oberkörper sind. Dies sollte mit einer Rotation der Schulter geschehen.
  4. Mit dem Ausatmen drücken Sie beide Arme zeitgleich wieder nach oben, bis sich die Hanteln erneut senkrecht über der Brust befinden.

 

Bizeps Curls

 

Nicht nur für viele Sportler, sondern auch für den Alltag ist ein gut trainierter Bizeps unerlässlich. Dieser verhältnismäßig kleine Muskel lässt sich ideal mit einer Kurzhantel und Bizeps Curls beanspruchen. So führen Sie diese Übung richtig durch:

 

  1. Stellen Sie sich in einen schulterbreiten Stand. Achten Sie dabei auf einen geraden Rücken und leicht gebeugte Knie.
  2. Ihre Arme liegen am Körper an und sind ebenfalls leicht gebeugt.
  3. Nun werden die Hanteln abwechselnd hochgehoben und wieder heruntergelassen. Diese Bewegung sollte in jedem Fall langsam und kontrolliert erfolgen, Schwung holen ist hier eher kontraproduktiv.
  4. Alternativ können Sie auch beide Hanteln gleichzeitig heben, dies erfordert jedoch mehr Koordination und Kontrolle.

 

Kettlebells: die neue Generation Schwunghanteln

 

Professionelles Training in der physiotherapeutischen Praxis oder Zuhause – mit den Kettlebells ist beides möglich. Das Kettlebell-Training lässt sich in drei Kategorien unterteilen:

 

    • Ballistische Übungen: explosiv ausgeführte Schwünge
    • Spannungsbetonte Kraftübungen (Ganzkörpertraining): z. B. Kniebeugen oder Überkopfdrücken
    • Juggling: Loslassen und Fangen der Kettlebell ähnlich wie beim Jonglieren

 

Welche Vorteile hat das Training mit Kettlebells?

 

Neben einem gezielten Ganzkörpertraining ist es insbesondere die kurze Trainingszeit, mit der Kettlebells punkten können. Mit nur 1 bis 2 Stunden pro Woche lassen sich spürbare Erfolge erzielen, wobei eine intensive Trainingseinheit lediglich 10 bis 15 Minuten dauert. Im Ergebnis profitieren (Hobby-)Sportler ebenso wie Patienten in der orthopädischen Rehabilitation von diversen gesundheitlichen Vorteilen:

 

    • Aufbau von Muskulatur bei gleichzeitiger Förderung von funktioneller Kraft
    • Steigerungen in den Bereichen Ausdauer, Schnelligkeit und Beweglichkeit
    • Verbesserung der Körperhaltung und Rückengesundheit durch intensives Training der Rumpfmuskulatur
    • gezielter Abbau von Körperfett durch hohen Kalorienverbrauch

 

PINOFIT Kettlebells: Welche Unterschiede gibt es?

 

Kettlebell Soft Kugelhanteln sprechen im Wesentlichen drei Zielgruppen an: Einsteiger, Reha-Patienten und Senioren. Der weich gepolsterte Bügel lässt sich auch mit schwächeren Händen angenehm umgreifen, zudem verhindert der gute Grip ein Abrutschen. Aber selbst dann, wenn die Kettlebell Soft Hantel einmal fällt, besteht aufgrund des weichen Neoprenmaterials und der nachgebenden Sandfüllung auch bei höheren Gewichten kaum ein Verletzungsrisiko. Auch die Fußböden und Matten werden so optimal vor Schäden geschützt.

Für Fortgeschrittene und Profis gibt es die Kettlebell außerdem in einer festen Ausführung. Die hochwertigen, aus einem Guss hergestellten Hanteln verfügen je nach Modell über einen Hartgummiüberzug, der beim Herunterfallen den Boden schont. Ihre Form ist durchdacht: Die abgeflachte Unterseite ermöglicht einen sicheren Stand, während die ergonomisch schlanke Form ihre Vorteile beim Training unter Beweis stellt.

 

Welche Kettlebellgröße ist für wen geeignet?

 

Bei der idealen Kettlebellgröße ist zwischen zwei Anwendergruppen zu unterscheiden. Während Therapeuten ihren Patienten vor allem im Reha-Bereich Modelle mit geringem Gewicht zur Verfügung stellen, orientieren sich Gesunde an folgenden Richtwerten:

 

    • Für sehr zierliche Frauen empfehlen Experten 6 kg als Einstiegsgewicht.
    • Frauen mit durchschnittlichem Kraftniveau beginnen mit 8 kg und steigen nach einigen Wochen auf 12 kg um.
    • Kräftige Frauen starten mit 12 kg und steigern sich auf 16 kg oder mehr.
    • Durchschnittlich trainierte Männer wählen zum Einstieg ein Trainingsgewicht von 12 kg und erhöhen bald auf 16 kg.
    • Kräftige Männer beginnen mit 16 kg und fahren mit 20 kg fort.
    • Sehr starke Männer trainieren zu Beginn mit 20 kg, können jedoch auch problemlos mit Gewichten von 32 kg oder mehr die Übungen ausführen.

 

Unser Tipp: Die obigen Angaben gelten speziell für ballistische Übungen. Für Schwungübungen empfehlen wir – insbesondere in der Einstiegsphase – leichtere Gewichte.

Service Center

Haben Sie Fragen?

Wenn Sie Hilfe benötigen oder Fragen zu unseren Produkten haben, kontaktieren Sie unseren Kundenservice. Wir helfen Ihnen gerne weiter!

service@pino-gmbh.de

 0800 74 66 22 55

Für Österreich:

 00800 74 66 22 55

Mo. - Fr. 8.00 - 18.00 Uhr

deutsch